Aktuelle Corona-Informationen

Corona-Schwerpunktpraxis

Unsere Praxis ist eine Corona-Schwerpunktpraxis. Das bedeutet, wir behandeln Kinder und Jugendliche mit möglicher oder nachgewiesener COVID-19 Infektion und führen Abstriche zur Diagnostik einer Coronainfektion durch. Coronatestungen sind bei coronaverdächtigen Symptomen oder auf Anordnung des Gesundheitsamtes, z.B. nach Kontakt zu einer COVID-19 positiven Person, möglich. Bürgertests führen wir nicht durch. Wenden Sie sich hierfür bitte an entsprechende Testzentren oder Apotheken. Andere Coronatests, z.B. bei Reiserückkehrern oder auf Wunsch aus anderen Gründen, werden nicht von den Krankenkassen bezahlt. Wir führen diese PCR-Tests jedoch als Privatleistung durch. Bitte beachten Sie hierzu unsere IGeL-Preisliste.

Die Diagnostik und Behandlung ist selbstverständlich auch bei Kindern und Jugendlichen möglich, die sonst nicht Patienten unserer Praxis sind.

Weitere Informationen zu COVID-19 finden Sie auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

COVID-19 positiv – was tun?

Angesichts der exponentiell steigenden Infektionen in der aktuellen 4. Infektionswelle erhalten auf COVID-19 positiv getestete Personen keinen Anruf mehr vom zuständigen Gesundheitsamt und es erfolgt keine Kontaktpersonennachverfolgung durch das Gesundheitsamt. Selbstverständlich müssen Personen mit einer nachgewiesenen COVID-19-Infektion trotzdem in Quarantäne und sollten enge Kontaktpersonen über ihre Infektion informieren. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie auf der Website des Sozialministerium Baden-Württemberg.
Eine kompakte Übersicht, was bei einem positiven PCR-Test zu tun und zu beachten ist finden Sie in diesem PDF-Dokument des Sozialministerium Baden-Württemberg.

Corona-Impfungen

Wir führen in unserer Praxis Corona-Impfungen gemäß den STIKO-Empfehlungen durch. Momentan ist die Corona-Impfung uneingeschränkt für alle Jugendlichen ab 12 Jahren sowie für alle Erwachsenen empfohlen. 

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat den Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer inzwischen auch für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren in Europa zugelassen. Die STIKO empfiehlt die Impfung in dieser Altersgruppe momentan Kindern mit Vorerkrankungen und Kindern, in deren Umfeld es enge Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf gibt, die selbst nicht geimpft werden können oder die nach einer Impfung möglicherweise keinen ausreichenden Schutz aufbauen (z.B. Hochbetagte oder Immunsupprimierte). Darüber hinaus ist die Impfung nach ärztlicher Aufklärung bei individuellem Wunsch der Eltern und der Kinder in dieser Altersgruppe auch ohne das Vorliegen von Vorerkrankungen möglich. Für die Impfung zwischen 5 und 11 Jahren steht ein spezieller Kinderimpfstoff von BioNTech/Pfizer zur Verfügung.
Wenn Sie ihr Kind aus einem der oben genannten Gründe impfen lassen möchten, lassen Sie es wie unten beschrieben per E-Mail auf die Warteliste setzen. Wir melden uns dann telefonisch für die Terminvereinbarung bei Ihnen. 

Ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID-19 Infektion haben folgende Risikogruppen:

  • Adipositas (BMI >97. Perzentile)
  • angeborene oder erworbene Immundefizienz oder relevante Immunsuppression
  • angeborene zyanotische Herzfehler (O2-Ruhesättigung < 80%)
  • schwere Herzinsuffizienz
  • schwere pulmonale Hypertonie
  • chronische Lungenerkrankungen mit einer anhaltenden Einschränkung der Lungenfunktion
  • chronische Niereninsuffizienz
  • chronische neurologische oder neuromuskuläre Erkrankungen
  • maligne Tumorerkrankungen
  • Trisomie 21
  • syndromale Erkrankungen mit schwerer Beeinträchtigung
  • Diabetes mellitus

Bitte informieren Sie sich ausführlich auch mit Hilfe dieser Information der STIKO 

Wir werden vorerst nur Patienten unserer Praxis und ggf. deren Eltern impfen. Sollten Sie kein Patient unserer Praxis sein, bitten wir Sie, von Impfanfragen abzusehen.

Patienten unserer Praxis können sich per E-Mail an loading… auf die Warteliste setzen lassen. Wir werden dann entsprechend der Verfügbarkeit des Impfstoffes Termine mit Ihnen vereinbaren. Bitte beachten Sie, dass bei der Impfung mit dem Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer nach 3 bis 6 Wochen die Zweitimpfung erfolgen muss. Wir werden deshalb immer gleich beide Impftermine vereinbaren.

Um einen reibungslosen Ablauf der Impfungen zu gewährleisten beachten Sie bitte unbedingt Folgendes:

  • Bringen Sie zum Impftermin für jeden Impfling den ausgefüllten Anamnesebogen und die Einwillungserklärung mit und lesen Sie sich vorher das Aufklärungsmerkblatt durch. Auf der Website des RKI gibt es die Dokumente auch in anderen Sprachen.
  • Bringen Sie den Impfausweis und die Versichertenkarte mit.
  • Sollten Sie verhindert sein, sagen Sie uns bitte unverzüglich Bescheid, damit wir keinen Impfstoff verwerfen müssen.
  • Sollten Sie am Tag der Impfung krank sein, sagen Sie den Impftermin bitte ab.
  • Während einer verhängten Quarantäne sind keine Impfungen möglich.
  • Wenn Sie bereits eine Infektion mit SARS-CoV-2 hatten, kann frühestens nach 6 Monaten die Impfung erfolgen. Unter bestimmten Umständen ist die Impfung bereits 4 Wochen nach Ende der Symptome bzw. 4 Wochen nach positivem PCR-Test bei asymptomatischem Verlauf möglich. Dies besprechen wir im Einzelfall mit Ihnen.
  • Boosterimpfungen werden von der STIKO allen Erwachsenen ab 18 Jahren ab 3 Monaten nach der zweiten Impfung empfohlen (bei Impfungen mit Johnson & Johnson bereits 4 Wochen nach der Impfung). Unter 18 Jahren können Boosterimpfungen nach Maßgabe des Bundesgesundheitsministeriums jetzt ebenfalls durchgeführt werden.
  • Beachten Sie, dass nach der Impfung eine 15-minütige Überwachung in der Praxis erfolgen muss.

Patienten-Infos

Um Ansteckungen zu verhindern und eine Weiterverbreitung zu vermeiden, weisen wir Sie auf Folgendes hin:

  • Die Sprechstunden für gesunde Kinder und Kinder mit Infekten sind strikt getrennt. Auch bei nur leichten Infektzeichen ist eine Behandlung in der normalen Sprechstunde deshalb auf keinen Fall möglich.
  • Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Ab 15 Jahren ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske oder FFP2-Maske) Pflicht.
  • Nur ein Erwachsener darf als Begleitperson die Praxis betreten.
  • Bringen Sie – wenn möglich – keine gesunden Geschwisterkinder mit.
  • Halten Sie mind. 1,5 m Abstand zu anderen Personen.
  • Warten Sie im Foyer nur im Bereich der Bodenmarkierungen.
  • Bei Vorliegen von Infektzeichen oder angeordneter Quarantäne betreten Sie nie ohne Termin die Praxis. Die Terminvereinbarung ist nur telefonisch möglich. Sollten Sie uns telefonisch nicht zeitnah erreichen, schreiben Sie uns eine E-Mail mit einer Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können. Wir rufen Sie dann zurück.
  • Bei Vorliegen von Infektzeichen oder angeordneter Quarantäne benutzen Sie nicht den Aufzug, sondern das Treppenhaus.
  • Bitte achten Sie generell auf eine Husten- und Niesetikette sowie Handhygiene.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation
Ihr Team der Kinder- und Jugendarztpraxis im Staufenbergzentrum

Kinderärzte im Staufenbergzentrum

Staufenbergstraße 31
74081 Heilbronn

Telefon für Terminvereinbarung:
+49 7131 58234 55

Telefon für Auskünfte:
+49 7131 58234 66

Fax: +49 7131 58234 19

E-Mail:
loading…

Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag:
8 bis 12 | 14 bis 17 Uhr
Freitag: 8 bis 13 Uhr
und nach Vereinbarung

Termine nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung!